Das Musikkorps Erlenbach wurde im März 1958 als Spielmannszug der damaligen Freiwilligen Feuerwehr Erlenbach Glanzstoffsiedlung gegründet. Der damalige Kommandant Albin Morgenrot nahm eine Bürgschaft auf sein Privathaus auf, damit die notwendigen Instrumente beschafft werden konnten.

Im Jahr 1966 wurde der Spielmannszug, der mit den Instrumenten Flöte, Trommeln und Fanfahren auftrat, auf die Initiative des Stabführers Günter Vogt auf Harmonieinstrumente umgestellt. Damit war es möglich, das eingeschränkte Repertoire wesentlich zu erweitern. Der Spielmannszug wurde in Musikzug umbenannt, um der neuen Besetzung gerecht zu werden.

Da der Musikzug viel unterwegs war, ergaben sich schon früh Kontakte in ganz Deutschland. Es wurden Veranstaltungen in Kiel, Berlin, München, Bad Godesberg, Bad Hersfeld, Frankfurt besucht und musikalisch umrahmt. Und damit sind nur die Wichtigsten genannt. Im Jahr 1988 gab sich der Musikzug seinen endgültigen Namen und heißt seitdem “Musikkorps Erlenbach a. Main”. Auch damit war eine Änderung des Repertoires verbunden. Fortan wurden vermehrt Stücke der modernen Blasmusik geprobt und aufgeführt, ohne die traditionelle Musik zu vernachlässigen. Diese Mischung hat sich bis heute bestens bewährt. Während vielerorts im Landkreis die reinen Spielmannszüge aufgelöst wurden, bzw. sich in Blaskapellen üblicher Art gewandelt haben, gelang im Musikkorps die Verbindung aus traditioneller und moderner Musik. Einen Verein mit vergleichbarem Instrumentarium und Repertoire findet sich nicht leicht.

Das Musikkorps präsentiert sich alljährlich auf den Erlenbacher Jahrmärkten, dem Weinfest und auch bei anderen Anlässen der Stadt. In Zusammenarbeit mit der Musikschule wird eine qualifizierte Instrumentalausbildung angeboten, um das Niveau zu steigern. Das Musikkorps verbringt jährlich ein Probenwochenende, an dem ebenfalls am Programm gefeilt wird.

Neben aller musikalischer Arbeit kommt aber auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Es werden Ausflüge unternommen, Radtouren und Ähnliches veranstaltet. Auch die Vereinsjugend, die mittlerweile eine tragende Säule im Musikkorps ist, bietet einige Aktivitäten, von denen das alljährliche Hüttenwochenende nur eine ist. Seit 1999 wird im Rahmen des Babarossamarktes eine “Schnupperprobe” veranstaltet, bei der sich Jugendliche, aber auch Erwachsene, ganz ungezwungen über die Instrumente und die Ausbildung im Musikkorps informieren können. Denn wie im Sport gilt auch in der Musik: Im Verein ist’s am schönsten. Und die Musik ist ein Hobby, das man bis ins hohe Alter pflegen kann.

Nähere Informationen: www.musikkorps-erlenbach.de

(Text von www.musikkorps-erlenbach.de)